Offener Brief an die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

Bundeskanzleramt
z.Hd. Frau Dr. Angela Merkel
Willy-Brandt-Straße 1
10557 Berlin

Ihre „Berechtigungsscheine“

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

die mir unverlangt zugesandten „Berechtigungsscheine“ für Schutzmasken sende ich Ihnen hiermit postwendend zurück. Die allmähliche Verwandlung eines Verfassungsrechtes in ein Zuteilungsrecht lehne ich ab, sowohl was die Zuteilung irgendwelcher Güter anbelangt, die ich mir, wenn Sie Ihre Arbeit professionell machen würden, jederzeit selbst beschaffen kann und erst recht, was die „Zuteilung“ von Freiheits- und Grundrechten anbelangt, die mir von der Verfassung uneingeschränkt garantiert werden und zu deren Aufrechterhaltung sie verpflichtet sind.

Daran ändert auch ein verfassungswidriger Ermächtigungsbeschluss des Bundestages nichts, denn eine „epidemische Lage nationaler Tragweite“ hat es im Jahre 2020 zu keinem einzigen Zeitpunkt gegeben. Tatsachenwahrheiten haben gegenüber dem Skandalisierungsfuror moderner Medien den Vorzug einer beständigen Hartnäckigkeit, sie werden sich mit der Zeit auch bei den Gerichten durchsetzen.

Da Ihnen weder mein noch irgendein anderes Leben von mündigen Bürgern anvertraut ist, treffe ich die jeweils persönliche Abwägung zwischen Lebens-Schutz und Lebens-Risiko ausschließlich selbst. Ein irgend gearteter Übergriff steht Ihnen nicht zu.

Sie haben als verantwortliche Bundeskanzlerin ohne Not mehr Schäden angehäuft als alle bisherigen Bundeskanzler zusammengenommen. Ich empfehle Ihnen deshalb zur Schadensbegrenzung dringend, ihr Amt umgehend zur Verfügung zu stellen.

Mit staatsbürgerlichen Grüßen

Ulrich Schödlbauer hat einen wunderbaren Kommentar zu diesem Brief geschrieben: Der Berechtigte. Boris Blahas Protest

Kommentar und Brief wurden zusätzlich auf der Achse des Guten publiziert.

Boris Blaha

Über Boris Blaha

Publizist, geb. 1960 in München; Studium von Geschichte, Soziologie, Sozial- und Kulturwissenschaften an den Universitäten Würzburg, Regensburg und Bremen; Abschluss M.A., Gründungsmitglied "Hannah Arendt Preis für politisches Denken"
Dieser Beitrag wurde unter Hannah Arendt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Offener Brief an die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

  1. Uwe Förster sagt:

    Hervorragend und volle Zustimmung!
    Freundliche Grüße
    Uwe Förster

  2. Lieselotte Schuckert sagt:

    Danke Herr Blaha, eigentlich müssten nun viele aufwachen aber viele nehmen auch gern, selbst wenn sie selbst bezahlen am Ende, denn Frau Merkel ist ,,grosszügig mit unserem Geld.

    Beste Grüße Lieselotte Schuckert Magdeburg

  3. Stefan Rieseberg sagt:

    Das ist die ganze Misere perfekt auf den Punkt gebracht!
    Ganz großer Respekt!

  4. Steffen Bartels sagt:

    Diesen Brief unterschreibe ich ohne Wenn und Aber. Kein Wort zu viel und keins zu wenig; so einfach ist das, wenn man´s kann. Kompliment, Herr Blaha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.